Weltmeisterschaft Chengdu (CN) – Das Halbfinale

Nachdem dann am Donnerstag die Junioren ihr Halbfinale bestritten hatten, waren am Freitag Dominik und Mario an der Reihe. Dominik startete mit der 20″ Klasse früh am Morgen, Mario startete mit der 26″ Klasse am Nachmittag.

Dominik Oswald in der UCI Sektion

Dominik fuhr einen sehr starken Wettkampf und konnte sich auf Platz 3 für das große Finale der weltbesten 6 Fahrer qualifizieren.

Mario startete sehr motiviert in den Wettkampf. Er konnte einige der Hindernisse klären (das Niveau bei einer Weltmeisterschaft ist enorm). Nach Runde zwei lag er noch auf Platz 11. In der dritten Runde jedoch kostete ihn ein Abrutscher am ersten Hindernis einer Sektion wertvolle Punkte. Ebenfalls hatte er in der vorletzten Sektion einen Plattfuß (welche er vorher auch mit 40 von 60 Punkten abschloss). Am Ende fand er sich auf Platz 19 wieder. Für Mario war dies dennoch ein tolles Ergebnis, da es seine erste Weltmeisterschaft war und er die top 20 erreichen konnte.

Mario Weidler in der Wasserfallsektion

Für Mario war der Wettkampf an dieser Stelle zu Ende, für Dominik wurde es dann am Samstag richtig spannend. Aber dazu mehr im nächsten Artikel.