Weltmeisterschaft Chengdu (CN) – Das Halbfinale

Nachdem dann am Donnerstag die Junioren ihr Halbfinale bestritten hatten, waren am Freitag Dominik und Mario an der Reihe. Dominik startete mit der 20″ Klasse früh am Morgen, Mario startete mit der 26″ Klasse am Nachmittag.

Dominik Oswald in der UCI Sektion

Dominik fuhr einen sehr starken Wettkampf und konnte sich auf Platz 3 für das große Finale der weltbesten 6 Fahrer qualifizieren.

Weltmeisterschaft Chengdu (CN) – der Teamwettkampf

Nachdem man endlich das Gelände betreten durfte, fand dann am Mittwoch die Eröffnungsfeier und der Teamwettkampf statt. Das Gelände war der Xinuha Park, ein größerer Park mitten in Downtown Chengdu. Wanda Sports (der Veranstalter) hatte diesen Park bis 2019 gekauft.

Die Trialsektionen im Xinuha Park

Die Sektionen waren sehr schön gebaut. Es gab Steine (als Pandas bemalt), Baumstämme, Betonröhren, einen Teich sowie eine Sektion mit Holzelementen im UCI Style.

Weltmeitsterschaft Chengdu (CN) – Eindrücke aus dem chinesischen Alltag

Nachdem also das Hotel bezogen wurde und sich alle gehörig ausgeschlafen hatten, brach man auf, um China zu erkunden. Kurzerhand mietete sich die deutsche Mannschaft einen Bus, um gemeinsam zum Wettkamfgelände zu fahren. Auf der Fahrt dorthin sah man allerlei Dinge: von überladenen Rigschas über ins nichts führende Autobahnbrücken bis hin zu einem absoluten Rollerchaos sah man alles. Eines fiel jedoch direkt auf: Chengdu war eine Stadt der deutlichen Kontraste. Es hab Armensiedlungen, die höchstwahrscheinlich beim nächsten Erdbeben kollabieren, die direkt vor verglasten Bankpalästen standen.

Eine wohlhabende Gegend in Chengdu

Weltmeisterschaft Chengdu (CN) – die Anreise und der Empfang

Vom 03. November bis 13. November waren Dominik und Mario als Teil der deutschen Nationalmannschaft bei den ersten UCI Urban World Championships in China zu Gast. Die Reise wurde schon lange im Voraus von einer professionellen Agentur geplant.

Der A380 nach Shanghai

So traf man sich am 3. November gegen Abend in Frankfurt am Flughafen, um gemeinsam mit der Delegation nach China zu reisen. Schon hier war der Ablauf anders als gewohnt: man erhielt erstmal das schon Monate im Voraus beantragte Visum, um überhaupt in die Volksrepublik China einreisen zu dürfen. 

UCI Trials WorldCup Antwerpen (BEL)

Am 23./24. September 2017 fand in Antwerpen (Belgien) die Finalrunde des UCI Trial WorldCup 2017 statt. Der Wettkampf war wie immer das Highlight der Saison. 

Dominik Oswald im Finale (Bild zur Verfügung gestellt von Leo Zhukov, UCI)

SDM Schatthausen

Am 16. und 17. September fanden in Schatthausen die beiden Endläufe zur süddeutschen Meisterschaft 2017 statt. Die Sektionen waren wie immer im tollen Gelände verteilt und sehr abwechslungsreich. Da es die ganze Woche geregnet hatte, war es teils noch etwas rutschig und schlammig, dennoch war alles gut zu fahren.

Ergebnisse Tageswertung:

  • Jan Welte (U-13): 1. Platz / 1. Platz
  • Timo Sutterer (Spezialisten): 1. Platz / 1. Platz

Ergebnisse Gesamtwertung:

  • Kai Hatt (Junioren): 3.
  • Jan Welte (U-13): 1. Platz
  • Timo Sutterer (Spezialisten): 3. Platz
  • Fabio Kirner (Könner): 2. Platz

Alle Ergebnisse finden sie hier.

SDM Trassem

Am 09./10. September ware einige unserer Fahrer bei der SDM in Trassem am Start. Trassem ist von früher noch bekannt, hat aber nun über Jahre keinen eigenen Wettkampf organisiert – somit konnte man die SDM als Comeback bezeichnen.

Berlin Trials Cup 2017

Die Bilder in diesem Beitrag stammen vom dänischen Fotograf Jesper Lykke und unterliegen damit seinem Copyright.

Am vergangenen Wochenende waren drei unserer Fahrer in der Bundeshauptstadt beim diesjährigen Berlin Trials Cup am Start.

btc_mwe1

Mario Weidler in der Baumstammsektion

UCI Trials WorldCup Antwerpen (BEL)

Am letzten Septemberwochenende fand in Antwerpen in Belgien der letzte WeltCup der Saison statt. Wie immer fand der Wettkampf auf dem Groten Markt im historischen Stadtzentrum der Hafenstadt statt.

img_2906

Dominik auf dem Podest des Gesamtweltcups