Süddeutsche Meisterschaft Kiefersfelden

Am vergangenen Wochenende fanden im bayrischen Kiefersfelden Lauf 3 und 4 der süddeutschen Meisterschaft 2016 statt. War Kiefersfelden bisher fast ausschließlich für Regenwetter bekannt, so sollte man dieses Jahr andere Bedingungen vorfinden: strahlender Sonnenschein bei Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad, Kaiserwetter eben (wohlgemerkt liegt Kiefersfelden in der Kaiserregion).

 

20160516095212

Die Gruppe in der „Schlangensektion“

Dies und die schöne Gestaltung der Sektionen brachten dem Veranstalter ein großes Starterfeld von weit über 100 Fahrern. Die Hindernisse waren aus unterschiedlichsten Materialen gebaut, es gab Betonteile, Steine, Baumstämme, aber auch die mittlerweile im Trialsport leider immer weniger präsenten Naturpassagen.

Kai Hatt konnte am Samstag endlich einmal sein ganzes Können Zeigen: er gewann souverän die Klasse Jugend, was vor allem unsere größeren Fahrer stolz machte (Kai fährt im Training starke Aktionen und konnte dies nun endlich auch im Wettkampf durchziehen). Dadurch kann man auch bei der deutschen Meisterschaft in Lüneburg in zwei Wochen mit einem offensiven Kai rechnen!

Mario Weidler nahm den Wettkampf als hartes Training für den anstehenden WorldCup in Krakau, so setzte er nicht einen Sicherheitsfuß sondern fuhr volles Risiko, was ihm die ein oder andere fünf bescherte. Deshalb musste er sich am Ende vom ersten Tag ärgerlicherweise punkgleich mit dem vierten auf Platz 5 stellen und verpasste damit das (erste) Elite-Finale bei einer SDM. Am Sonntag fuhr er auf Platz 4.

Fabio Kirner fuhr in U13 auf Platz 10 und 8, was sicher auch nicht zuletzt daran lag, dass er aufgrund eines Defektes an seinem Fahrrad auf ein gänzlich ungewohntes Vereinsrad zurückgreifen musste. Dafür war dies eine sehr starke Leistung.

Jan Welte belegte am Samstag den 7. Platz, konnte aber leider aufgrund einer Verletzung den Wettkampf am Sonntag nicht zu Ende bringen.

In der Klasse Könner belegte Fabian Foßler an beiden Tagen den undankbaren vierten Platz, eine sehr starke Leistung. Beim nächsten Wettkampf wird er auf dem Podest stehen!

Unsere Jüngsten starteten in der Klasse U9: Gregor Kern belegte den 5. und 7. Platz, Tom Schwier den 12. und 11. Platz. Beide Fahrer sind noch sehr jung und haben noch wenig Wettkampferfahrung, von diesem Standpunkt gesehen war dies bei beiden eine super Leistung. Hinzu kam bei Gregor noch das Pech, dass ihm kurz vor dem Ende einer Sektion eine Schlange (!!) den Weg abschnitt, und er sich so erschrak, dass er leider die 5 bekam. Aber das ist eben Trial, mittlerweile lacht er bestimmt darüber.

Allen in allem war dies wieder ein sehr schönes Wochenende, auch abends hatten alle in der gemeinsamen Unterkunft immer viel Spaß!