UCI Trials WorldCup Vöcklabruck (AUT)

Am 30. und 31. August waren Mario Weidler, Nils Mattmüller und Dominik Oswald beim UCI Trials WorldCup in Vöcklabruck am Start. Das Veranstaltungsgelände war ein Stadtpark direkt am Fluss Vöckla, die Veranstaltung war in das sogenannte ASVÖ-Bikefestival integriert.

voecklabruck_small

Mario Weidler in der Betonsektion (Photo by Marco Patrizi)

Am ersten Tag waren Mario und Nils dran. Mario fuhr einen guten Wettkampf, musste sich aber aufgrund mancher unnötigen Fünfen mit Platz 3 in seiner Gruppe zufrieden geben. Dennoch war er dadurch direkt für das Halbfinale qualifiziert.

Nils Mattmüller war dann mittags dran, er lieferte einige super Aktionen (z.B. passierte er ein 5 cm breites Betonelement vollständig auf dem Hinterrad, was kein anderer Fahrer durchgezogen hat). Allerdings verschenkte er gleichzeitig zu viele Punkte bei unnötigen Stürzen, sodass es ihm letztendlich leider nicht für die Qualifikation zum Halbfinale reichte.

Am Sonntag stand dann das Halbfinale an, als erstes war Mario mit dem 26″ an der Reihe. Die Sektionen wurden verschärft (allerdings nicht so extrem wie bei den vorherigen WorldCups). Mario fuhr einen super Wettkampf und klärte nahezu alle Sektionen unter 5. Allerdings patze auch er an der ein oder anderen Stelle, sodass es letztendlich Platz 18 wurde (nach der ersten Runde lag er noch auf Platz 8!). Trotzdem war es bisher sein erfolgreichster WorldCup.

Dominik startete Nachmittags. Durch die etwas leichteren Sektionen war es für die Topfahrer um so schwerer, das Finale zu erreichen. Jeder Fuß konte das Aus bedeuten. Domi fuhr einen sicheren Wettkampf, patzte aber auch und wurde dadurch siebter. Dennoch ist dies ein sehr gutes Ergebnis auf das man stolz sein kann.