Weltjugendspiele in Aywaille

Vom 31. Juli bis zum zweiten August fanden im belgischen Aywaille die diesjährigen Weltjugendspiele statt. Vom MSC Münstertal waren Kai Hatt und Björn Bührer am Start. Für Kai war es die erste Teilnahme an den Weltjugendspielen. Sowohl Björn als auch Kai haben sich über die DM in Bad Endbach für diesen Wettkampf, die Weltmeisterschaft der Jugend, qualifiziert.

start

Der Start der Klasse Cadets

Die Sektionen waren sehr anspruchsvoll gebaut, eben nach dem neuen Trend: alles hoch und weit, kaum knifflige Passagen. Es wurde schnell klar, dass der Finaleinzug ein hartes Stück Arbeit würde. An Hindernissen fand sich alles: Baumstämme, Steine, Betonelemente und vieles mehr, sodass jeder auf seine Kosten kam.

kai

Kai Hatt bei einem Gap von Betonteil zu Betonteil

Für Kai war es bei den ersten Weltjugendspielen sehr schwer. Einerseits waren die Sektionen heftig, andererseits steht man beim ersten Mal auch mit gehörig seelischem Druck auf dem Fahrrad. Er kam leider nicht richtig in den Wettkampf, machte viele unnötige fünfen. Am Ende stand er auf Platz 27.

Björn hingegen war schon mehrfach Weltjugendspiele gefahren, sodass er mit klarem Kopf in den Wettkampf ging. Er fuhr einen sehr starken Wettkampf und schrammte am Ende ganz knapp am Finale vorbei, erreichte den undankbaren 13. Platz.

björn

Björn Bührer in einer Steinsektion

Beide Fahrer dürfen nächstes Jahr erneut an den WJS teilnehmen, man darf also gespannt sein, was dort machbar ist.